Montag, 30. April 2012

Nachtrag: veganer Auflaufboden - Supplement: vegan cake base


Da hätte ich aber auch wirklich selber drauf kommen können - zu einem Essensfoto (vorheriger Post) gehört doch auch ein Rezept! Danke Linnea für Deinen netten Kommentar! Der Teig für den Gemüsekuchen ist sehr einfach mit nur wenigen Zutaten. Ich will beizeiten auch noch mal einen richtigen Mürbeteig ausprobieren. Bis dahin tut es dieser jedoch ebenso.

200 g Vollkornmehl, 6 EL Olivenöl, etwas Salz & gut 50 ml Wasser verkneten, ausrollen und in eine bemehlte Kuchenform legen. Teig flächig mit einer Gabel einstechen. 
Als Belag habe ich genommen: 1 Paprika, 1/2 Aubergine, frischen Blattspinat, Petersilie. Gewürzt mit Kräutersalz, Pfeffer & einer in Olivenöl gepresste Knoblauchzehe. Öl zum Schluss über das Gemüse verteilen.
Backzeit: ~ 30 min bei 180 ° Grad
Belag und Würze läßt sich vielfältig variieren!

Ja, ich übe das vegane Leben auch noch, zumal ich es einfach habe, da ich nur für mich koche. Im Gespräch mit anderen höre ich auch öfter, dass sie ja vielleicht auch auf Fleisch oder mehr verzichten würden, wenn die anderen nicht wären, die da noch am Essenstisch sitzen.
Ich kann die Scheu vor solch einer "großen Umstellung" schon verstehen. In der Familie oder bei Freunden bin ich von nun an die Extrawurst. Andererseits kann ich auch mit neuen Rezepten mal zeigen, dass es trotzdem schmeckt. :-) Und mal ehrlich, wo ein Wille ist, ist doch auch ein Weg!

Heute gab's ganz unspektakulär: Polenta mit Brokkoli & gerösteten Mandeln.
(Restliche Polenta läßt sich am nächsten Tag prima anbraten. )




I could have noticed myself - if you post nice food (yesterday's post) you shouldn't hold back the recipe! Thank you Linnea for your lovely comment!
The dough for the veggie cake is really simple as it contains only very few ingredients.

200 g wholemeal flour, 6 tablespoons of olive oil, some salt & ~ 50 ml water.
Kneat together, roll out and put it into a round cake tin. Prick all over with a fork. As topping I used: 1 pepper, 1/2 aubergine, fresh spinach, parsley. Flavoured with salt, pepper and garlic. Some olive oil on top and off into the oven for ~ 30 min (180°).

Yes, I'm not a professional vegan yet and I must admit that I'm only cooking for myself here which is easy. Talking to others I've often heard phrases like "Well, maybe I'd do it if there weren't the others around the dining table." I can understand the reserve about such a "big change". In my family and with my friends I'm the one with the special food now. On the other hand I can bring new recipes along which are in fact really tasty! And let's be honest, where there's a will there's a way!

Dish of today: polenta, broccoli & roasted almonds.
(You can fry remaining polenta the next day.)

Kommentare:

  1. Die meisten sind so sozialisiert, daß sie sich entweder kein Essen ohne Fleisch und Wurst vorstellen wollen und auch nicht bereit sind, etwas anderes zu probieren oder, sollten sie sich getraut haben und es nachkochen wollen, den Spott der Leute fürchten. Wobei ich das heutzutage nicht mehr nachvollziehen kann bei den vielen Kontakten im Urlaub mit fremder Küche. Außerdem sind die Geschmäcker bei Fleisch und Wurst ja auch verschieden, da kommt aber keiner auf die Idee den anderen anzustänkern.
    Schaut man sich Teile der Mittelmeerküche, der chinesischen, indischen, japanischen, "arabischen" Küche etc. an, findet man dort unheimlich viele, leckere Rezepte, bei denen man keine Sekunde lang das Fleisch vermißt, weil die Geschmacksvielfalt durch die verwendeten Zutaten (Gemüse, verschiedene Getreidesorten, Gewürze, Kräuter etc.) einen nur noch staunen läßt.
    Klar gibt es auch da Gerichte, die nicht jedem liegen, aber bei dieser Vielfalt reicht das Leben eigentlich gar nicht aus, um sich durchzukochen ;).
    Wir wurden in den 70ern auch blöd angeguckt und ich ärgere mich heute noch über so lieblos und wirklich schlecht angemachte Salate in Restaurants, was eigentlich nicht mehr vorkommen darf, weil zumindest auf der Salatfront viele anderes kennengelernt haben.
    Koch einfach, was Dir schmeckt.
    Thoma

    AntwortenLöschen
  2. mmh, das klingt gut, vielen dank! ich koche ja auch oft vegetarisch/vegan, vielleicht stelle ich demnächst mal einiges vor.
    linnea

    AntwortenLöschen

Thank you so much for leaving me a comment!
I really appreciate hearing from you!

I will reply to your comments here.

Enjoy!

xxx
Kathrin